Eve Dark of Working County - "Gini"

"mein Traumsheltie" ... für alle Ewigkeit.

 

 

geboren am 01. April 2000 - gestorben am 20. Mai 2015

 

Ingrid und der beste Hund ihres Lebens: Gini an ihrem 14. Geburtstag

 

"Wie buchstabiert man "Liebe", Pooh?" - "Man buchstabiert sie nicht... Man fühlt sie."

Zitat aus Winne Pooh

 

Wie mit einem meiner Träume ein noch größerer enstand...

 

 

"Als ich Dich sah, wusste ich, dass es ein Abenteuer geben würde."

(Winnie Pooh)

 

 

Meine ganze Geschichte, meine ganze Zucht hat mit meiner wunderbaren Gini begonnen. Sie ist nicht, wie in dem Disneyfilm "Aladdin", nur ein Flaschengeist der meiner Phantasie entsprungen ist. Nein, meine Gini ist einer der Träume meines Lebens, der wahr geworden ist.

 

1996 war Aica der erste Sheltie meines Lebens. Sie war ein Sheltie, wie er im Buche steht. Scheu, zurückhaltend und sie hat sich völlig mir hingegeben, so wie es ein Sheltie eben tut, wenn er Vertrauen aufgebaut hat. Das Band zwischen uns hat sich dadurch gebildet, weil sie mich so sehr gebraucht hat, um Sicherheit in ihrem Leben zu finden. Meine Gini aber war ganz anders. Aber nun ganz von vorne... 

 

Nach meiner Aica war ich sicher, dass es dort draußen noch einen anderen Typ Sheltie geben musste. Ich wollte einen Hund, der wesenfest ist und Sicherheit ausstrahlt. Viel Zeit habe ich darin investiert den Züchter meines nächsten Shelties kennenzulernen. Ich habe Bücher gewälzt und jeden Sheltiebesitzer über die Rasse mit Fragen gelöchert. Der Sheltie war damals noch gänzlich unbekannt und wurde meist als "kleiner Schoßhund" abgestempelt. Eines Tages bin ich über die Zuchtstätte der "Working County Shelties" in Österreich gestolpert. Hildegard Weißauer und Ursula Wawerek heißen die Züchterinnen und sie waren beides erfolgreiche Hundsportlerinnen. Sie haben unterschiedliche Rassen zu sportlichen Erfolgen geführt - unter anderem auch Shelties. Wenn man die beiden beobachtet, wie sie mit ihren Shelties im Ring standen, war schnell klar, dass der Sheltie kein "kleiner Schoßhund" war. Ihre Hunde strahlten ein Selbstbewusstsein aus, das ich so nicht in Worte fassen kann. Ein Hund, der zum Arbeiten geboren wurde, so wissbegierig, so schlau und nebenbei noch so unglaublich schön. Besonders Mandy hatte es mir angetan. "Dancing Summersong vom Alsterthal" - sie war eine sehr kleine Hündin, zu der wohl der Spruch "wahre Größe kommt von innen", am Besten passt. Mandy strahlte eine Aura aus, die beeindruckend war. Oftmals stand sie einfach nur da und konnte mit nur einem Blick ein jedes Chaos beherrschen. Schnell stand für mich fest, dass sie die Mutter meiner nächsten Sheltiehündin werden sollte. Ihre sportlichen Erfolge sprechen außerdem für sich: BGH bis in Klasse 2, Gebrauchshundeprüfung bis in die Klasse 3 und außerdem war sie erfolgreicher Fährtenhund. Die Verpaarung sollte perfekt sein, denn Nicki - "Kreuzelberg´s Ursa Minor" - wurde von Hildegard und Ursula als Deckrüde auserwählt. Er wurde in den gleichen sportlichen Kategorien wie Mandy erfolgreich geführt und zusätzlich noch im Agility. Beides waren gesunde und sehr wesenstarke Hunde. Leider wurde ich beim geduligen Warten auf die Welpen erstmals enttäuscht. Mandy blieb leer und nur eine andere Hündin der Zucht sollte Welpen bekommen. Aber ich hatte mich so sehr in genaue diese Verpaarung verliebt und so wollte ich warten, denn gut Ding braucht ja bekanntlich Weile. Über ein Jahr später, am 1. April 2000 riefen Hildegard und Ursula mich an. "Dein Welpe ist da." Die beiden waren immer für Scherze und Überraschungen gut und ich ein sehr, sagen wir, gutgläubiger Mensch. So war ich überzeugt, dass dies nur einer ihrer Aprilscherze sein sollte. Aber nein. Es war genau so, wie sie gesagt haben. Am 1. April 2000 ging mit der Geburt meiner wunderbaren Gini ein lang ersehnter Traum in Erfüllung. Gini hatte eine ganze weiße Halskrause, einen niedlichen weißen Fleck auf der Nase und ein bezaubernd schönes sable. Als sie im Alter von nur wenigen Wochen das erste Mal in meinem Garten stand war ich schon verblüfft. Ich hatte nie zuvor einen so selbstbewussten und souveränen Welpen gesehen. Auf alle Eventualitäten war ich vorbereitet, wollte ihr die Veränderung durch ihren Umzug in ein neues Leben natürlich möglichst leicht machen. So wie damals bei meiner Aica, hatte ich mich auch hier darauf eingestellt ihr jede Angst von vornherein nehmen zu wollen, kein Risiko eingehen und nichts dem Schicksal zu überlassen. Aber Gini stand da, als wäre sie nie wo anders gewesen. Sie war von Beginn an überzeugt, dass meine Entscheidungen, die richtigen für sie sein werden und hatte nie irgendeinen Zweifel. Ängstlichkeit kannte sie nicht, ganz im Gegenteil sie war so wissbegierig. Neues zu lernen, zu sehen machte ihr Freude und keine Angst. Und dann begann eine Zeit, in der ich das erste Mal in meinem Leben mehr von einem Hund lernen konnte, als er von mir. Gini und ich sind erfolgreich im Hundesport gestartet. Ich führte sie im Agility und im Obedience sogar bis in die Königsklasse 3. Ich stand genau so im Ring, wie es Ginis Züchter damals mit ihren Hunden taten. Der Sheltie wurde oftmals noch belächelt und nicht für ernst genommen. Viele Leute im Hundesport haben allerdings ihre Vorurteile schnell aus dem Weg geräumt, als sie die Leistungen bestaunten. Meine Gini machte mich so stolz. Der Gedanke einer Zucht wurde für mich immer klarer und ich wusste, dass Gini genau der Hund war, mit dem ich mir diesen Traum erfüllen konnte. So kamen im September 2004 meine ersten "of Perfect Dream" Welpen zu Welt. Zwei weitere Würfe meiner Gini folgten und sie schenkte mir insgesamt 15 gesunde Sheltiekinder. Die Aura, die sie ausstrahlte in ihrer Welpenaufzucht und ihrem gesamten Tun, war die gleiche, die ich schon bei ihrer Mama Mandy so bewunderte und, die auch sie besonders an ihre Tochter Candy weitergab. Ich habe drei ihrer Welpen selbst behalten und mir so eine traumhafte Sheltiezucht aufbauen können. Worte können definitiv nicht beschreiben welch wunderbares Glück Gini in mein Leben gebracht hat. 

 

Gini ist der beste Hund meines Lebens. Sie ist im Alter von 15 Jahren in meinen Armen gestorben. Ich halte sie noch heute und sehe uns auf "ihrem Sofa" im Wintergarten sitzen... Sie hat mir so viel über mein Verständnis von Hunden beigebracht. Danke Hildegard, Danke Ursula, dass ihr mir diesen traumhaften Sheltie gezaubert habt und mir solch ein Vertrauen entgegengebracht habt. Danke für Eure Unterstützung, Eure vielen Erfahrungswerte und Danke, dass Eure Zucht die Basis der meinen sein durfte. 

Liebe Gini. Danke, dass ich Deine Partnerin in diesem Leben sein durfte. Du hast mich so viel besser gemacht. Dein Dasein hat so viele wunderbare Spuren hinterlassen, in meinem und auch in dem Leben vieler weiterer Menschen. 

 

Ich wusste von Anfang an, dass es eine Erfüllung werden wird, als Du mich in Dein Leben gelassen hast. Mit solch einer Selbstverständlichkeit, als hättest Du immer gewusst, dass Du zu mir gehörst. Du bist der erste perfect Dream, der die Reise zu den Sternen gemacht hat und ich weiß, dass Du dort oben sitzt und den Himmel noch wunderbarer machst. Meine Welt muss nun ohne Dich funktionieren und Du hast mich gelehrt, dass man neuen Lebensabschnitten stets selbstbewusst und zuversichtlich begegnen soll. 

 

Leb wohl, meine bezaubernde Gini.

 

 

Weil Du mich vollständig gemacht hast.

Gini´s Erfolge, Gesundheitswerte und ihre Vorfahren

 

Deutscher Veteranenchampion,
Begleithundeprüfung, Obedience 3, Agility medium 2

 

Größe: 38cm

Farbe: dark- sable / vererbt sable

CEA-PRA frei - lt. Gentest 01/2005: CEA Carrier

MDR1 +/-

HD- A

ED 0/frei

vollzahniges, korrektes Scherengebiss

am 1.5.2004 zur Zucht empfohlen

 

Gini ist Mutter folgender "perfect Dream" Würfe:

A- Wurf, B- Wurf, C- Wurf

 
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ingrid und Sandra Kressierer