Lebenstraum

Schon im Kindesalter waren Tiere meine große Leidenschaft. Egal ob Hasen, Katzen, Vögel oder Hunde, Tiere wollte ich stets um mich haben. Ich habe, wie viele andere auch, angefangen mich in Bücher einzulesen, welche Rasse die meine sein wird. Eines Tages bin ich über den "kleinen Lassie" gestolpert. Schon in den Filmen hat mir der Collie Lassie damals unheimlich gut gefallen, aber der Sheltie, der schien tatsächlich perfekt für mich zu sein. So kam es, dass meine erste eigene Sheltiehündin aus dem A- Wurf der Celtic Corners Zuchtstätte 1997 zu mir zog. Anrea of Celtic Corners - unsere Aica, eine hellzobelfarbene Schönheit. Aica war ein unsicherer Welpe, die Welt zu groß für sie und ein Sheltie, wie er im Buche steht - sensibel und zurükhaltend allem Fremden gegenüber. Das Eis ist gebrochen, als ich anfing mit ihr Hundesport zu machen. Agility und Obedience waren ihre Leidenschaft. Auch Ausstellungen besuchte ich mit ihr, dort konnten wir unheimlich tolle Erfolge erleben, da sie eine ausgesprochen schöne Sheltiehündin war, die dem Sheltiestandard perfekt entsprach. Sie liebte mich abgöttisch und hatte mir wirklich ihr Leben geschenkt. Ich fing immer mehr an, die Rasse zu lieben und spielte mit dem Gedanken eine eigene Zucht aufzubauen. Da Aica im Wesen stets ein unsicherer Hund bleiben würde, war für mich klar, dass ich mit ihr keine Zucht aufbauen möchte. So recherchierte ich lange und kam auf die amerikanische Zuchtstätte  der "Working County Shelties" in Österreich. Ursula Wawerek und Hildegard Weißauer sind Sheltiezüchter mit viel Herz, Verstand und dem nötigen Händchen für gute Arbeitshunde. Sie führten ihre Hunde erfolgreich im Hundesport und züchten sehr wesensfeste Shelties. Für mich war klar, mein nächster Sheltie sollte von ihnen sein. Meine Traumverpaarung von Mandy und Nicky sollte leider beim ersten Mal keine Früchte tragen. So wartete ich geduldig ein weiteres Jahr, als ich dann am 1.April 2000 die freudige Nachricht erhielt, dass Mandy Mama von vier Welpen geworden war. Und eines der beiden Mädchen davon sollte für mich bestimmt sein. Ich vertraute auf Ursula und Hildegards Meinung als sie mir die kleine Eve anvertrauten. Sie war eine sable Schönheit mit ganzer Halskrause und einem niedlichen weißen Näschen. Ich liebte sie vom ersten Moment an. Mein Gefühl hatte mich nie getäuscht, denn mit Gini, so nannte ich sie, hatte ich MEINEN Traumhund gefunden. Sie übertraf meine Vorstellungen bei Weitem. Einen so wesensstarken Welpen hatte ich selten erlebt. Sie war eine taffe kleine Diva, die wusste was sie wollte und sich von nichts aus der Ruhe bringen lies. Sie stand über den Dingen und war eine Bereicherung auch für meine Aica. So entschied ich mich dazu, die Züchterprüfung zu machen und plante für 2004 meinen ersten Sheltiewurf mit Gini. Dies war der Beginn eines Traumes, den ich mir so, wie er heute Realität ist, nie ausmalen hätte können. Auf unserer Homepage könnt ihr nun sehen, wie sich danach alles entwickelt hat. Welch wunderbare "of Perfect Dreams" nun aus diesem "kleinen" Traum entstanden sind. 

Wie soll ich anfangen, sagen wir so. Ich hatte wohl das größte Glück Tochter meiner Mama zu sein. Durch sie konnte ich meinen Lebenstraum sehr früh finden, verwirklichen und leben, wie ich in möchte. Ich bin 1993 geboren und wir haben seit ich vier Jahre alt bin Shelties. Diese Rasse ist einzigartig, wunderbar und wie für mich geschaffen. Ich stand bereits mit 6 Jahren im Ausstellungsring und mit ca. 7 Jahren durfte ich meine ersten Turniere mit der bereits perfekt ausgebildeten Aica laufen. Aica war die erste Sheltiehündin meiner Mama und von den beiden habe ich wohl so das meiste gelernt, was heute meine Hundeerziehung und Ausbildung prägt. Ich startete im Obedience und im Agility regelmäßig mit Aica auf Turnieren und war immer an der Seite meiner Mama. Wir haben von Beginn an diese Leidenschaft miteinander geteilt. Als sie 2004 einen eigenen Wurf mit unserer Gini plante war ich mit meinen 10 Jahren natürlich hellauf begeistert. Sie fuhr mit unserer Züchterin Hildegard nach Hamburg und unsere Gini wurde von dem schönen Teddy - Miles McCoy vom Ohmtalteufel gedeckt. Am 06. September 2004 erblickten dann die ersten vier of Perfect Dreams das Licht der Welt. Zwei Mädchen und zwei Buben - allesamt gesunde kleine Shelties. Wir beschlossen ein Mädchen, unsere Ainschi, zu behalten. Als die anderen drei ausgezogen waren, machte meine Mama mit unseren drei Hunden Urlaub am Gardasee. Sie kam nach Hause und machte mir das wohl schönste Geschenk in diesem Leben. Sie fragte mich, ob ich Ainschi als meinen ersten eigenen Hund haben möchte. Meine Antwort kam in Freudentränen aus mir heraus. Von diesem Moment an war mein Leben bestimmt. Meine Ainschi sollte mein Augenlicht werden. Sie wurde die beste Freundin, die man sich nur vorstellen kann. Ich bildete sie selbst aus, startete mit ihr im Obedience, Agility, auf Dog Dance Vorführungen und zeigte sie auf Ausstellungen. Sie war mein Schatten, jeden Tag an meiner Seite und schenkte mir ihr Leben. Manche Dinge kann man nicht in Worte fassen, aber dieses Geschenk, war das größte in meinem Leben. Und wie das ganze nun seinen Lauf genommen hat könnt ihr auf unserer Homepage verfolgen. Für mich ist der Sheltie die perfekte Rasse. Ein Hund der gefallen möchte, der nichts will außer deiner Liebe und Anerkennung. Ein so arbeitseifriger, gesunder, liebevoller und cleverer Hund verpackt in ein für mich unfassbar schönes Äußeres. Dass ich diese Rasse an der Seite meiner Mama züchten darf, ist für mich ein riesen Glück. Ein Lebenstraum, der mir quasi in die Wiege gelegt wurde, und den manch anderer in seinem Leben nicht finden kann.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ingrid und Sandra Kressierer